Mein Topfilm 2017

Bevor es ein erstes Essay von mir gibt, fehlt noch der letzte Beitrag zur Reihe meiner Topfilme der letzten 5 Jahre, mit denen ich mich ein wenig vorstellen wollte.

Das Jahr 2017 hat für einigen Spaß gesorgt:

„Dunkirk“, „Get Out“, „Coco“, „Three Billboards Outside Ebbing, Missouri“, „Wind River“, „It“, „American Made“, „War for the Planet of the Apes“, „I, Tonya“.

Dann gab es da noch vier weitere Filme, von denen jeder für sich mich absolut abgeholt und mitgerissen hat. Angefangen beim Coming-of-Age-Drama Call me by your name, der mich mit seiner ganz intimen und liebevollen Erzählweise überzeugen konnte und besonders einige enorm kraftvolle Szenen zum Schluss sich mir ins Gedächtnis gebrannt haben (Stichwort Vater-Sohn-Gespräch) und diesen Film von einem guten zu einem großartigen Film machen.

Da zu reiht sich ein weiteres Coming-of-Age-Drama ein, das mir ebenso überraschend gefallen hat. Die Rede ist von Lady Bird, einem Film über ein junges rebellisches Mädchen im Teenageralter, dessen Probleme behandelt und mit großer Authentizität dargestellt werden und es große Freude bereitet, die herzerwärmende Geschichte der Hauptfigur zu verfolgen.

Auch im nächsten Film spielt Romantik einen nicht ganz unwesentlichen Anteil, wenn auch auf ganze spezielle Art und Weise. Es kann sich dabei nur um The Shape of Water handeln, dem großen Oscarabräumer. Ebenso sehr wie er gefeiert wird, wird er von vielen auch als überbewertet abgestempelt und ich kann nur sagen, dass ich zu letzteren Leuten nicht gehöre. Für mich hat der Film in seiner Gänze funktioniert und in ein Märchen für Erwachsenen mit hineingezogen, bei dem jede Aufnahme verzaubert und besonders als Fan von Filmmusik ich hier auf meine Kosten kam.

Jedoch müssen sich diese drei bei mir geschlagen geben, denn es gab einen Film, der mich im Kino in den Sessel gedrückt hat und mir den Atem geraubt hat:

Blade Runner 2049

ist sicherlich nicht etwas für jeden. Die Einspielergebnisse sprechen sogar dafür, denn was das angeht kann man bei dem Film schon fast von einem Flop sprechen. Das ist allerdings echt schade, denn genau für solche Filme sind Kinos gemacht.

Der ruhige Erzählstil wird einige abschrecken und bietet auch da den für mich einzigen unbestreitbaren Kritikpunkt, jedoch macht ihn gerade das für mich so erfrischend und anders als alle Blockbuster die sonst so im Kino anlaufen. Blade Runner 2049 geht dort einen ganz anderen, eigenen und mutigen Weg und allein dafür sollte man Regisseur Denis Villeneuve (bekannt für Prisoners, Sicario und Arrival) dankbar sein, der nicht umsonst zu den gefeiertsten Filmemachern der heutigen Zeit zählt.

Allerdings war das bei seinem Vorgänger Blade Runner von Ridley Scott aus dem Jahre 1982 nicht viel anders. Auch er floppte zunächst an den Kinokassen und reifte erst mit der Zeit zu einem der größten Science-Fiction- und Kultfilme. Das Potential sehe ich nun aber auch bei seinem Nachfolger, der allein handwerklich eine Wucht ist.

Er hat unfassbare Bilder zu bieten, die so verblüffend echt aussehen und meiner Meinung nach mit das Beste sind, was es je auf einer Leinwand zu sehen gab. Ebenso erwähnenswert ist der unglaublich intensive Sound, der durch die dröhnenden Synthie-Klänge alle Sinne betäubt und einen in das Science-Fiction-Universum eintauchen lässt und den Film zu einem audiovisuellen Meisterwerk abrundet.

Hinzu kommt, dass er sich wunderbar zu seinem Vorgänger einfügt und dessen Ideen und Inhalte sinnvoll weiterentwickelt. Die Science-Fiction-Elemente werden passend weiter gesponnen und auch in seinem philosophischen Ansatz geht er den logischen und konsequenten Schritt weiter und wirft interessanten Fragen auf, die den Film auch Stunden später noch so diskussionswürdig machen. Mich hat er noch eine ganze weitere Weile beschäftigt und ihn zu einem meiner größten Kinoerlebnisse gemacht.

Meine Topliste 2017

4 Kommentare zu „Mein Topfilm 2017

Gib deinen ab

  1. Lady Bird fand ich eher langweilig. Aber da stehe ich mit meiner Meinung ziemlich alleine da 😛

    Meine Liste:

    1. Loving Vincent
    2. Mother!
    3. Three Billboards outside Ebbing Missouri
    4. Shape of water
    5. I Tonya
    6. Blade Runner
    7. Life
    8. War for the planet of the apes
    9. Wind River
    10. The Child in time

    Gefällt 1 Person

    1. Kann ich aber verstehen. War auch zuerst skeptisch, aber der hat mich einfach total abgeholt und emotional gepackt und finde der hat so eine wunderbare Leichtigkeit wie er einige Coming of Age Themen verpackt. Call Me By Your Name war dann wohl auch weniger deins 😀

      Gefällt mir

  2. Call me by your name habe ich bisher einen großen Bogen gemacht. Vor allem weil ein Blogger Kollege den so zerrissen hat 😂
    Ich kann aber mit den meisten Coming- off Age Filmen nichts anfangen

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Bloggen auf WordPress.com.

Nach oben ↑

Erstelle deine Website mit WordPress.com
Jetzt starten
%d Bloggern gefällt das: