Mein Topfilm 2015

Im dritten Beitrag der Reihe zu meinen persönlichen Topfilm des Jahres möchte ich zunächst noch ein paar Filme von 2014 nicht ganz unerwähnt lassen, da sie bei mir ordentlich Eindruck hinterlassen haben und das Kinojahr 2015 für mich etwas schwächer ausfällt.

Weitere besondere Filme 2014

Anfangen möchte ich mit The Grand Budapest Hotel. Es war mein zweiter Wes Anderson Film und er hat erst so richtig meine Liebe für den besonderen Regisseur ausgelöst. Es geht um eine Erzählung über den legendären Concierge Monsieur Gustave, der wunderbar von Voldemord-Darsteller Ralph Fiennes gespielt wird. Dieser trägt im Grand Budapest Hotel die Verantwortung und bekommt eines Tages einen Pagen als Schützling zur Seite.

Es folgt eine irrwitzige Geschichte in aller Wes Anderson Manier. Detaillierte, symmetrische und knallbunte Bildsprache, ein namenhafter Cast, ganz speziell in Szene gesetzte Komik. Der Film macht in seinem vollen Umfang Spaß, allein für seine ganz besondere und andere Machart sollte man ihn mal gesehen haben.
Das Jahr 2014 brachte außerdem Kritiker- und Zuschauerliebling Interstellar hervor, der ebenfalls bei mir weit oben steht, worüber jedoch schon alles gesagt wurde. Des weiteren gab es mit Nightcrawler einen der unterschätztesten Filme der letzten Jahre, den es aktuell auf Netflix zu streamen gibt. Allerdings gibt es noch einen weiteren Film, der mich so beeindruckt hat, dass ich über ihn nochmal ein paar Worte verlieren möchte:

Birdman

ist ein Film, der erst mit der Zeit in mir gewachsen ist und beim zweiten Mal ansehen mich mit Begeisterung erfüllt hat. Iñárritu, der nur ein Jahr später The Revenant in die Kinos brachte, schuf mit Birdman ein ganz besonderes Werk, in dem er sich dem Schauspielbusiness zuwendet.Er erzählt die Geschichte von Riggan Thomson, einem Schauspieler der seine besten Jahre hinter sich hat und nach seiner berühmten Superhelden-Filmrolle in der Bedeutungslosigkeit zu versinken droht. Also versucht die von Michael Keaton gespielte Hauptfigur sein Glück nun als Bühnenschauspieler und Regisseur im Theater.

Auch hier ist wieder die ganz besondere Machart hervorzuheben. Iñárritu schafft es auf wundersame Weise den kompletten Film wie einen One Shot aussehen zu lassen und lässt ihn sich so wie ein echtes Theaterstück anfühlen, das man schließlich auch nicht einfach schneiden kann, wenn man mit einer Szene nicht zufrieden ist. Abgerundet wird er mit großartigem Schauspiel, der durch seine tragische Komik großen Spaß macht. Umso interessanter sind außerdem die Parallelen des Films zur Realität, wie z.B. zur Karriere von Michael Keaton, der vor ca. 30 Jahren in den Kinos den Superhelden Batman verkörperte und man sagen kann, dass er erst mit Birdman sein richtiges Comeback schuf.

2015

Das Jahr hielt einige Überraschungen bereit wie Sicario oder Mad Max: Fury Road, die mir persönlich jedoch nicht so sehr gefielen wie der breiteren Zuschauerschaft. Beide werden bereits als Meisterwerke gefeiert, was ich auch verstehen kann, allerdings haben sie für mich einfach nicht funktioniert, natürlich sind sie dennoch empfehlenswert. Des weiteren kam mit The Hateful Eight ein weiterer Tarrantino-Western und es folgte mit Das Erwachen der Macht die langersehnte Star Wars-Fortsetzung. Eine richtige Perle lieferte außerdem Deutschland mit Victoria, einem unfassbaren One Shot Film über 138 Minuten, den ich jedem ans Herz legen möchte und den man aktuell auch auf Netflix bestaunen kann.

Letztendlich fällt meine Wahl auf einen Film, der mich total überrascht und von vorne bis hinten komplett überzeugt hat:

Ich war nie ein großer Boxfan, im Gegenteil, ebenso hab ich nun auch keine riesige Bindung zu Rocky gehabt, den ich erst vor nicht all zu langer Zeit gesehen hab. Dementsprechend war meine Erwartung niedrig, als ich mir Creed ansah.

Creed

Der frühere Schwergewichtsweltmeister Rocky Balboa wird hier zum Trainer und Mentor vom jungen Adonis Johnson, der Sohn seines ursprünglichen Rivalen und verstorbenen Freund Apollo Creed.

Wir sehen also wieder Sylvester Stallone in seiner Paraderolle, wie er nun von einem aufstrebenden Boxer als Hauptfigur abgelöst wird. Der Film schafft es wunderbar, die Geschichte um Apollo herum neu aufzubauen und beschäftigt sich mit dessen umfangreichen Probleme, gegen die er tagtäglich ankämpft. Michael B. Jordan schafft es, einen Protagonisten zu verkörpern, in den man sich bestens hineinversetzen kann, auch wenn man nichts mit Boxen am Hut hat. Es macht großen Spaß, ihm und Stallone zu zu schauen und der Film hat es auf ganzer Linie geschafft mich emotional zu packen. Beendet wird er mit einem unglaublich gut ab gefilmten Boxkampf, der ein großes Spektakel liefert. Bereits wie in Rocky macht auch hier der Filmscore total Laune, auch wenn er stilistisch in eine andere Richtung geht. Dies stört jedoch nicht, da er perfekt zur Hauptfigur und den Schauplätzen passt.

Wer den Film noch nicht gesehen hat, kann ihm auf Netflix eine Chance geben. Man muss meiner Meinung nach auch nicht unbedingt die Rocky-Filme kennen, ich selbst kannte nur den ersten Teil und es gibt genug Möglichkeiten sich sonst im Internet oder auf Youtube über die Vorgeschichte zu informieren. Es hat mich nicht daran gehindert, mich vom Film begeistern zu lassen!

 

Meine Topliste 2015

5 Kommentare zu „Mein Topfilm 2015

Gib deinen ab

  1. Das überrascht jetzt ein bisschen. Creed fand ich keinesfalls schlecht. Aber in meiner Top10 taucht der nicht mal auf. (15)

    Meine Liste:

    1. Mad Max
    2. Eye in the sky
    3. Everest
    4. Room
    5. Hardcore Henry
    6. Spotlight
    7. Jurassic World
    8. Der Marsianer
    9. Spy
    10. El Clan

    Gefällt 1 Person

    1. Kann ich verstehen, war eben im Gegensatz zu anderen nicht so ein Fan von Mad Max und von denen die du aufgezählt hast, habe ich nur Marsianer und Spotlight gesehen, die auch gut waren.
      Gebe zu das Creed da ein ganz persönlicher Pick ist, weil er wie gesagt bei 0 Erwartung total überrascht und geflasht hat. Aus diesem Grund hatte er für mich die Nase vorn gegenüber Hateful Eight, Star Wars (die beide auch sehr umstritten sind) und Victoria.

      Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Erstelle kostenlos eine Website oder ein Blog auf WordPress.com.

Nach oben ↑

Erstelle deine Website mit WordPress.com
Jetzt starten
%d Bloggern gefällt das: